szmmctag

  • Erlöser

    Ich tilge deine Missetat wie eine Wolke und deine Sünden wie den Nebel. Kehre dich zu mir, denn ich erlöse dich!
    Jesaja 44,22

    Bedenkt, ihr Menschen:
    Ich habe euch zu meinem Wohlgefallen gebildet.
    Ich vergesse euch nicht,
    ich verlasse euch nicht.
    Ich kenne alles, was ihr seht, hört und tut.
    Ich bin der Eingang und Ausgang für alles was IST.
    Ich sehe eure Sünden zu mir aufsteigen wie die Nebel am Morgen.
    Ich lasse eure Missetaten an mir vorbeiziehen wie die Wolken im Gewitter.
    Ich warte darauf, dass ihr zu mir umkehrt.

  • Selbstbetrug

    Es ist das Herz ein trotzig und verzagt Ding; wer kann es ergründen? Ich, der HERR, kann das Herz ergründen und die Nieren prüfen und gebe einem jeden nach seinem Tun.
    Jeremia 17,9-10

    Arglistig ist das Herz,
    Blech für Gold verkaufend,
    den Schatzsucher täuschend,
    Erfüllung im Falschen suchend.

    EINER weiß schon vorher um den (Selbst-)Betrug.
    HERR, gebe Einsicht, bevor es zu spät ist.

  • Unverzagt

    Siehe, ich habe dir geboten, dass du getrost und unverzagt seist.
    Josua 1,9

    Sei stark und mutig.
    Erschrick nicht,
    fürchte dich nicht.
    Denn Gott ist mit dir,
    überall, wohin du gehst.

    Sing, bet und geh auf Gottes Wegen,
    verricht das Deine nur getreu und
    trau des Himmels reichem Segen,
    so wird er bei dir werden neu.
    Denn welcher seine Zuversicht
    auf Gott setzt,
    den verlässt er nicht
    (EKG 369, 7)

  • Verirrung

    Lass dein Schreien und Weinen und die Tränen deiner Augen; denn deine Mühe wird noch belohnt werden, spricht der HERR.
    Jeremia 31,16

    Du sagst,
    wir sollen angesichts des Leides nicht schreien,
    ohne Wehklagen das Elend beschauen,
    nicht weinen, um die verlorenen Kinder.
    Alles Töten, alle Verletzungen, allen Nächstenhass,
    durch uns hindurch ziehen lassen?

    Du sagst:
    Sie werden aus der Verirrung zurückkehren.
    O Jesus, meine Zuversicht.

  • Wortverkünder

    Mose sprach: Alles, was ich euch gebiete, das sollt ihr halten und danach tun. Ihr sollt nichts dazutun und nichts davontun.
    5.Mose 13,1

    Ihr Wortverkünder,
    im Wortverkürzen oder
    Wortabschneiden seid ihr gut.

    Ihr sollt nichts hinzudichten und nichts weglassen.
    Wer das tut, ist ein Wortverdreher,
    kein Wortnachfolger.

  • Bauwerke

    Verlasst euch auf den HERRN immerdar; denn Gott der HERR ist ein Fels ewiglich.
    Jesaja 26,4

    Wer auf Sand baut, dessen Haus wird mit der Zeit unterspült.
    Wer im Sumpf baut, versinkt Stück für Stück,
    Wer ohne Untergrund baut, baut Luftschlösser.
    Wer auf sich selber baut, verliert sich im Nichts.
    Wer auf den HERRN baut, ist ewig gefestigt.

  • Sturmtief

    Sollte Gott etwas sagen und nicht tun? Sollte er etwas reden und nicht halten?
    4.Mose 23,19

    Was Gott sagt, tut er auch.
    Oft hat er uns das durch seine Propheten sagen lassen.
    Zum Zeichen, dass wir es glauben.
    Es ist dann auch so gekommen.
    Von Babel bis hin zu Jesu Mission.
    Auch Jesus ist uns zum Zeichen geschickt.
    Wer nicht glaubt, dass Gott tut, was er sagt,
    unterliegt einer verhängnisvollen Selbsttäuschung.
    Wer Gottes Wort kennt, und es in den Wind schlägt,
    den fegt der Sturm hinweg.
    Wir kommen aus dem Sturmtief gar nicht mehr heraus.

  • Trauer

    Der HERR hat mich gesandt, zu schaffen den Trauernden zu Zion, dass ihnen Schmuck statt Asche, Freudenöl statt Trauerkleid, Lobgesang statt eines betrübten Geistes gegeben werden.
    Jesaja 61,1.3

    Die Trauer über die Trümmer dieser Welt
    kann der wandeln,
    der uns die Krone des Glaubens aufsetzt,
    unsere Tränen trocknet,
    unsere Hoffnung in ihn setzt und
    sich in uns wachsen lässt,
    hin zu seiner Gerechtigkeit.

  • Freunde

    Als die drei Freunde Hiobs all das Unglück hörten, das über ihn gekommen war, kamen sie und saßen mit ihm auf der Erde sieben Tage und sieben Nächte und redeten nichts mit ihm; denn sie sahen, dass der Schmerz sehr groß war.
    Hiob 2,11.13

    Menschen können einem im Unglück nicht helfen.
    Sie trösten auf ihre Weise,
    in gewisser Weise sich selbst.
    7 Tage und 7 Nächte haben die Freunde Hiobs mit ihm geschwiegen,
    dann haben sie geredet und es hat sich gezeigt, wer der wahre Freund ist.
    Hätten sie doch weiter mit Hiob geschwiegen,
    einfach nur dagewesen.

    Top, die Wette gilt – Lucifer und Hiob

  • Wackelkandidaten

    Der Herr spricht: Werdet ihr meiner Stimme gehorchen und meinen Bund halten, so sollt ihr mein Eigentum sein vor allen Völkern; denn die ganze Erde ist mein.
    2.Mose 19,5

    Das ist ein Bekenntnis:
    Ihr sollt mein eigen sein,
    diejenigen, die ich hüte,
    wie meinen Augapfel,
    denen ich treu zur Seite stehe.

    Passt auf euch selbst auf:
    Ein Bund ist nur ein Bund,
    wenn ihn beide Seiten halten.

    Ihr seid die Wackelkandidaten. Ich bin treu.
    Den Bund mit mir brecht von alters her immer nur ihr.

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.